Eigentlich ganz einfach: Beim Heizen Strom erzeugen.

Kompaktes Kraftwerk für die Strom- und Wärmeerzeugung. Die Mikro-KWK Vitotwin 300-W von Viessmann.

Es lohnt sich, seinen Strom beim Heizen selbst zu erzeugen. Das ist einfacher als Sie denken.

Das ist normalerweise üblich: Strom zukaufen, Wärme im Heizkessel erzeugen. Warum nicht beides selbst produzieren? Mit einer Heizung, die nicht nur Wärme sondern auch gleichzeitig Strom liefert.

 

Holen Sie sich Ihr eigenes Kraftwerk ins Haus.

Bei der konventionellen Stromerzeugung in zentralen Kraftwerken entsteht Wärme, die als Abwärme verloren geht. Nur etwa 38 % werden in Strom umgewandelt und an Sie verkauft. Im Klartext bedeutet das, die kompletten Kosten dieser Stromumwandlung werden auf den Strompreis umgelegt. Inklusive der dabei verlorenen Abwärme!

Systemdarstellung Mikro-KWK

Genau hier spielt das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) seine Pluspunkte aus.

Die Mikro-KWK ist sozusagen ein dezentrales Kraftwerk, das genau dort Strom und Wärme produziert, wo sie auch unmittelbar verbraucht werden - bei Ihnen Zuhause. Die Abwärme der Stromerzeugung wird fast zu 100 % für die Heizung und Trinkwassererwärmung genutzt.

1: Gassanschluss
2: Mikro-KWK Vitotwin 300-W
3: Heizwasser-Pufferspeicher
4: Zweirichtungs-Zähler
5: Stromanschluss

Einfach aber äußerst effektiv: Das technische Prinzip.

In dem Mikro-KWK-Gerät übernimmt ein Stirling-Motor die Stromerzeugung. Er wird von einem Gasbrenner betrieben. Bei der Stromerzeugung entstehen im Stirling-Motor Temperaturen von ca 500°C. Genügend Abwärme also, um -wie nebenbei- Energie für Heizung und Trinkwasererwärmung zu erzeugen. Energie, die für die meiste Zeit des Jahres ausreicht. Und wenn einmal mehr Wärme benötigt wird, schaltet sich der Spitzenlastkessel zu. Dazu wurde ein Gas-Brennwertgerät einfach im Gerät integriert.

  • Leise und leistungsstark: Stirling-Motor

    1: Stirlingkopf
    2: Wärmeübertragerfinnen
    3: Regenerator
    4: Verdrängerkolben
    5: Wassergekühlter Bereich
    6: Arbeitskolben
    7: Magnetband
    8: Kupferspule

  • Alles in einem: Produktschnitt

    1: Vitotwin 300-W
    2: Spitzenlastkessel
    3: Inox-Radial-Wärmetauscherflächen aus Edelstahl
    4: Luftverteilerventil
    5: Ringbrenner
    6: Stirling-Motor
    7: Regelung

Das Mikro-KWK spart Geld - und verdient sogar noch etwas dazu.

Durch die Nutzung der Abwärme aus der Stromerzeugung können Sie bis zu 20 % Primärenergie sparen. Weil außerdem die CO2-Emissionen drastisch gesenkt werden, leisten Sie mit der Mikro-KWK einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Dafür erhalten Sie Fördermittel von Bund, Ländern, Kommunen und Gasversorger.

 

Schnelle Montage und Wartung. Warum sollten Sie mehr bezahlen.

Die Montage des Mikro-KWK ist so einfach wie die eines klassischen Gas-Wandgeräts. Da der Stirling-Motor und der Spitzenlastkessel in einem Gerät vereint sind, teilen sie sich Anschlüsse und Abgassystem. Der bisherige Stromzähler muss lediglich durch einen Zweirichtungszähler ersetzt werden. Der Stromerzeugerzähler ist bereits im Gerät integriert.

Noch einfacher ist die Wartung: Der Stirling-Motor ist komplett wartungsfrei. Der übliche Service muss nur für das Gas-Brennwertgerät und den Ringbrenner durchgeführt werden.

Ökolectric-Haus Ehmann GmbH 
Reutlichweg 28 
95111 Rehau 
Tel. 0 92 83 - 8 98 19 - 0 
Fax 0 92 83 - 8 98 19 - 29 


www.oekolectric-ehmann.de 

info@oekolectric-ehmann.de

Ihr Experte:


Bitte wählen Sie den gewünschten Ort aus.